Montag, 22. Januar 2018

Dark Music Festivals 2018 - EBM - Gothic - Industrial - Electro

Dark Music Festivals 2018 - EBM - Gothic - Industial - Electro

Wie immer zu Beginn des Jahres eine Übersicht der anstehenden Festivals:


17. Februar, E-Only Festival, Leipzig, mehr Infos... 

17. März E-tropolis, Oberhausen, ca. 4000 Besucher, mehr Infos...

6./7. AprilElektroanschlag, Alte Tenne, Altenburg, mehr Infos...

3./4./5. Mai Out Of Line Weekender, Astra Kulturhaus, Berlin, mehr Infos...

13./14. April
Kasemattenfestival, Sandsteinhöle Halberstadt, mehr Infos...

27.-29. April,
 HEXENTANZ FESTIVAL, Losheim, ca. 2000 Besucher, mehr Infos...

18.-21.Mai,
 WGT, Leipzig, ca. 21000 Besucher, mehr Infos...
22./23 JuniFeuertanz Festival,  Burg Abenberg, mehr Infos...

29./30. Juni, Castle Rock, Mühlheim, ca. 2500 Besucher, mehr Infos...

12.-15. Juli, 
Castle Party, Bolków Castle, Poland, mehr Infos...

28./29. Juli,
 Amphi, Köln, ca. 16000 Besucher, mehr Infos...
11./12. August Mera Luna, Hildesheim, ca. 24000 Besucher, mehr Infos...

11. August Schlosshof Festival, Höchstadt, ca. 2000 Besucher, mehr Infos...

07.-09. September NOCTURNAL CULTURE NIGHT, Deutzen, mehr Infos...

06./07. Oktober Gothic meets Klassik, Leipzig, ca. 2000 Besucher, mehr Infos...


Ein Festival fehlt oder Angaben stimmen nicht? bitte PM an mich

Janus Cyberblog

blog mirrow:
januscyber.wordpress.com/2018/01/22/dark-music-festivals-2018-ebm-gothic-industrial-electro/

Montag, 13. November 2017

Check - Boytronic - Jewel




Ja es ist schon etwas her, dass man den Namen Boytronic vernommen hat. In Erinnerung vorwiegend verbunden mit Ihrem Megahit „YOU“ aus dem Jahre 1983 als sie zu den besten deutschen Vertretern der Syntypop Welle gehörten. Vorwiegend in den Achtzigern und Neunzigern produzierte die Band etliche Alben bis es 2006 mit dem letzten Longplayer „Dependence“  still um die Formation wurde.

Um so überraschender ist jetzt in mehrfacher Hinsicht jetzt das Comeback. Einerseits verwundert die Lange Zeitdauer seit ihrem letzten Album – die Jungs wollen es wohl jetzt noch einmal wissen – andererseits überrascht auch das herausgekommene phänomenale Ergebnis.



Tracklist:
1. Time After Midnight
2. The Universe
3. Mad Love
4. Share
5. My Baby Lost Its Way
6. Jewel
7. Dark Passion
8. Free To Love
9. Big Hands For The Dreamers
10. Disco City
11. New Year‘s Day

„Jewel“ hat kaum Schwächen – die Zusammenstellung ist gelungen und sehr ausgewogen – tolle Melodien und die sehr eingängige Stimme des neuen Sängers James Knights kombiniert mit schönen vielen Syntpop Samples verzaubern und ziehen einen gleich in Ihren Bann.
Gelegentlich kann man sich des Eindrucks nicht verwehren Sequenzen aus alter Depeche Mode Songs zu vernehmen. Ein wenig Retro Charme ist definitiv mit dabei und sicher auch gewollt  – der ein oder andere Track hätte so auch in den Achtzigern funktioniert - aber das Ergebnis stimmt einfach und ist auch heute wunderbar hörbar.

Meine Lieblingssongs sind „Time after Midnight“, das wunderschöne melancholische „My Baby Lost Ist Way“, das düstere „Dark Passion“ und zuletzt “New Year‘s Day“



Fazit: Ein tolles ausgewogenes Album. Nach mehrmaligen Anhören wird zwar doch eine kleine Schwäche des Albums erkennbar. Ihm fehlen ein wenig die Ecken und Kanten, vielleicht auch die große Innovation. Aber vielleicht ging es darum auch gar nicht – sondern einfach nur um wunderschönen Synthpop – und dieses Ziel wurde erreicht.  Daher ist das Album für mich eines der besten Synthpop Alben 2017. (9/10)

Janus Cyberblog


Mirrow: https://januscyber.wordpress.com/2017/11/13/check-boytronic-jewel/

Sonntag, 8. Oktober 2017

Noize of Live Festival @MSC Mannheim 18.11.2017


Das  Festival  Noize of Live Festival im MSC in Mannheim verdient Eure Aufmerksamkeit. Besonders Industrial und Noize Fans werden voll auf Ihre Kosten kommen. Nicht nur weil speziell diese Sparten bedient werden - spannend sind auch viele Bands die nicht immer ganz vorne mit dabei sind und doch mit viel Kreativität und Innovation das Genre bereichern.  Es wird also einiges auf die Ohren geben.... Ich freu mich sehr drauf, werde berichten und vielleicht sieht man sich....

Janus Cyberblog





+++ NOIZE OF LIFE FESTIVAL 2017 +++
Samstag, 18. November 2017
@ Ms Connexion Complex Mannheim
Einlass ab ca. 16 Uhr !

16PAD NOISE TERRORIST, BEINHAUS, [CODE/NEDA], GEISTFORM, HEIMSTATT YIPOTASH, HYPNOSKULL, KIEW, MC1R, MONO NO AWARE, MS GENTUR, SUICIDE COMMANDO, THIS MORN OMINA, THOROFON, XOTOX, YURA YURA

Tickets unter:




Samstag, 30. September 2017

Velvet Acid Christ VAC & Brigade Werther - Frankfurt 29.09.2017 - im "das Bett"

Rückblickend hier noch ein paar Eindrücke vom 29.09.2017 in Frankfurt im Rahmen der Electronic Dance Art- im "das Bett" Velvet Acid Christ VAC & Brigade Werther



Brigarde Werther ein echtes „Urgestein“ der Electro/EBM Bewegung .  Auf einem meiner ersten EBM – Zoth Omag CD Sampler von 1990 waren BW mit „Agression Camp“ vertreten.  Das war genau die Anfänge auch meiner Affinität mit diesem Genre und in sofern jetzt die Gelegenheit ein wenig in Nostalgie zu schwelgen. Aus dem gesamtem Repertoire wurden alte Hits und auch neuere Tracks gespielt und begeisterten die anwesenden Fans. DANKE!



Nach kurzem Umbau ging es mit Velvet Acid Christ weiter. Auch diese Formation besteht schon seit 1990 und wird maßgeblich von Bryan Erickson aka Hexfix93 vertreten. Aktuell supportet von Dianna C aka Shiva


Der Musikstil von Velvet Acid Christ vereinigt eine Vielzahl von Einflüssen. Das musikalische Spektrum reicht von Elektro-Industrial und IDM über Trip-Hop, Goa Trance und Metal. Auf jeden Fall hörenswert und viele Songs waren auch extrem tanzbar.  Hat Spaß gemacht….

Die ganzen Fotos vom Abend findet Ihr hier oder alle meine Konzertalben hier:


Janus Cyberblog


Mirrow: https://januscyber.wordpress.com/2017/09/30/velvet-acid-christ-vac-brigade-werther-frankfurt-29-09-2017-im-das-bett/


Mittwoch, 26. Juli 2017

XIII Amphi Festival am 22./23.7.2017 in Köln.

XIII Amphi Festival am 22./23.7.2017 in Köln.

Ja was soll ich sagen – wie immer – schön war’s.  Natürlich gibt es jedes Jahr Dinge die positiv auffallen und andere die nicht perfekt waren und dadurch verbesserungswürdig sind. Aber alles in Allem bleibt auch nach meinem achten Amphi das angenehme Gefühl ein schönes und interessantes Wochenende verbracht zu haben.



Das Wetter war am Samstag sehr angenehm. Sonne bei 27 Grad, wenige Wolken und nur zwischendurch ein kurzer aber heftiger Regenschauer. Sonntag wurden alle denen Samstag zu warm war negativ erhört und erhielten Sonntag wolkige und windige 19 Grad bei gelegentlich deutlich erhöhter Luftfeuchtigkeit.

Das Festival war an beiden Tagen gut besucht, 12500 offizielle Besucher, die sich vorwiegend vor der Mainstage aufhielten. Bereits die ersten Acts gegen Mittag hatten so ein ansehnliches Publikum und die abendlichen Hauptakts konnten ihre Shows vor einer ansehnlichen Menschenmenge darbieten. Mir war vor beiden Bühnen deutlich zu voll, da es quasi unmöglich war aus guter Position ansehnliche Fotos der Bands zu schießen. Ich gebe zu ein wenig Neid schwingt hier mit den Kollegen mit, die einen Fotopass für den Graben ihr eigen nennen konnten, denn die qualitativen fotografischen Vorteile sind riesig. Nichts desto trotz hab ich ein paar Fotos die auch aus weiter Entfernung, schlechten Winkeln und zwischen mitklatschen Armen hindurch brauchbar geworden sind. Wer Interesse hat kann sich hier das Album ansehen.


Wie letztes Jahr gab es die dritte Bühne, die auf der MS Rheinenergie untergebracht war. Eigentlich direkt gegenüber des Haupteingangs in kurzer Laufdistanz geplant, scheiterte es diesmal am Niedrigwasser des Rheins, so dass nur ein Liegeplatz auf der Kölner Altstadtseite nutzbar war.
Das hieß also einen längeren Spaziergang einplanen oder den kurzfristigen vom Orgateam improvisierten Bus Shuttleservice nutzen. Vorteil – man bekam noch eine kostenlose Kölner Stadtrundfahrt mit direktem Blick auf den Dom – Nachteil –war zeitlich doch relativ aufwändig.

Sonst war eigentlich alles beim alten – an die Preise fürs Catering hat man sich gewöhnt – ist auch müßig das jedes Mal neu kritisch zu thematisieren. Man arrangiert sich – für dieses Wochenende ist das auch ok.



Jedes Mal aufs Neue hingegen fasziniert mich die Internationalität des Festivals. Locker 25% der Besucher kommen aus den umliegenden Ländern nach Köln um gemeinsam das einzigartige Großstadt Festival Flair des Amphi’s zu erleben. Überall kann man die Wortfetzen diverser Sprachen aufschnappen oder selbst ein paar Worte mit den Besuchern wechseln. Das gibt’s in dieser Form wirklich nur hier und muss einfach immer wieder erwähnt werden.



Ja und sonst – die Music – mit ein Grund weswegen man hier ist. Diesen Abschnitt dem ich sonst viele Zeilen gewidmet habe fällt diesmal kürzer aus. Einmal weil ich viele der Acts schon etliche Mal gesehen und gehört habe und der WOW Effekt irgendwann verblasst, zum anderen weil es logistisch immer schwieriger wird alles mitzunehmen und dadurch dann überhaupt noch das Festival positiv zu genießen.  Daher hab ich mich eher auf die kleineren unbekannten Acts konzentriert – was durchaus seinen Reiz hat. Besonders hervorgetan hat sich für mich daher:

The Daniel Myer Project
arrangiert von Elektro Mastermind Daniel Myer der neue knackige Sounds oder bekannte Songs neu remixte, erfrischend arrangierte und von seinen Buddys wie JEAN-LUC DE MEYER (Front 242) und ESKIL SIMONSSON (Covenant), Combichrists ANDY LA PLEGUA, SVEN FRIEDRICH von Solar Fake und BORIS MAY von Klangstabil darbieten ließ.



Nachtmahr
Ja ich weiß – klein und unbekannt ist Thomas Reiner sicher nicht – aber um Ihn geht es mir auch nicht. Ich fand an seinem Auftritt die zwei Lieder die er mit Überraschungs Gast-Akt Maria von Omnimar performte einfach gut. Seinen Liedern hat die gesangliche weibliche Unterstützung gut getan.


Near Earth Orbit
Das war impressive. Die düster weltuntergangs Synthklänge mit absolut tanzbaren Beats hatten schon was Mitreißendes. Wenn also irgendwann die Aliens kommen – wenn sie so Musik mitbringen – ist das ok.

M.I.N.E
Ein wenig Nostalgie darf es schon sein. Wenn die Jungs von Camouflage mit ihrem Projekt M.I.N.E neue Songs vorstellen aber auch alte Hits darbieten erinnert man sich schon etwas wehmütig an damals – definitiv Gänsehaut Alarm.

Fazit: Das Amphi ist das Amphi ist das Amphi……
Die Mischung macht‘s. Das spezielle Großstadtflair, die friedlich feiernde schwarze  - und doch bunte - Szene, die vielen internationalen Besucher und Top Music Acts machen den einmaligen Reiß des Festivals aus. Sollte man auf jeden Fall erlebt haben. 



Vielleicht sehen wir uns auch nächstes Jahr wieder – das XIV Amphi ist für den 28/29.7.2018 geplant.

Janus Cyberblog









  

   

Mittwoch, 31. Mai 2017

Check - OMNIMAR - Poison

Check - OMNIMAR - Poison



Die russische Independent Szene wächst und gedeiht was man an der Vielzahl von Veröffentlichungen aus allen Gothic Stilrichtungen erahnen kann. OMNIMAR  ist einer der vielen Bands die in den letzten Jahren dabei entstanden ist. OMNIMAR selbst gehört dabei schon zu den etablierten Vertretern und ist bereits seit 2011 aktiv. Aktuelle Bandmitglieder sind Maria Mar, Alex Vrt und Oleg Xaler

Am 18.5.17 wurde das neue Album "Poison" released. Während vergangene Werke in russisch, sogar teilweise in deutsch gesungen werden wird das neue Werk komplett in englisch dargebracht und wurde von Dark Tunes professionell produziert.

Wirklich gelungen und, etwas synthpoplastig, und sehr tanzbar ist der Track "Boom Boom" zu dem auch gleich ein Video released wurde.





hier die gesamte Trackliste:

1. Poison (1:40)
2. I Go On on My Own (4:06)
3. Out of My Life (5:55)
4. I Wanna Know Now (4:15)
5. Boom Boom (3:25)
6. 40 Steps (4:45)
7. Jimmy (3:25)
8. Sadizm (English Version) (3:39)
9. Happy Ending (4:12)
10. Hungry (3:19)
11. Release Me (3:54)

Bereits im Dezember wurde "Out of my Life" ausgekoppelt


Inzwischen ist das Album direkt auf Platz 8. der DAC (Deutsche Alternative Charts) eingestiegen.
Meines Erachtens verdient.  Abwechslungsreiche Tracks mit Ohrwurmcharakter - professionelle Videos.

Aber fast schon ein wenig zu perfekt und glatt.  Für meinen Geschmack hätten noch ein paar Ecken und Kanten den Songs noch mehr Stärke verliehen.
Aber ich bin dennoch sicher - das Gesamtpaket kommt bereits so an. Meine Wertung (7/10)

Janus Cyberblog


Mirrow: https://januscyber.wordpress.com/2017/05/31/check-omnimar-poison/



Donnerstag, 13. April 2017

Erste Infos + Line Up - Amphi Festival 2017

XIII. AMPHI FESTIVAL 2017
22. & 23.07.2017 – KÖLN | TANZBRUNNEN 


Wenn am 22. & 23. Juli 2017 erneut über 12.000 Anhänger der Gothic-Szene aus der ganzen Welt zum Kölner Tanzbrunnen strömen, öffnet das Amphi Festival zum mittlerweile 13. Mal seine Tore. Nach der gefeierten Rückkehr zur gewohnten Spielstätte im vergangenen Sommer und der Auszeichnung mit dem silbernen Stern für die 10jährige Zusammenarbeit mit dem Tanzbrunnen, schlägt das Amphi Festival 2017 inhaltlich eine Brücke zwischen Traditionsbewusstsein und modernem Zeitgeist.

Insgesamt erwarten das Festivalpublikum 42 Bands auf drei Bühnen. Darunter mit EISBRECHER und VNV NATION wieder zwei bärenstarke Headliner, bei denen sowohl die Anhänger der elektronischen Kost als auch die Fans deftiger Stromgitarren auf ihre Kosten kommen. Dies gilt ohne Einschränkung auch für das weitere Programm, welches unter anderem mit den britischen Goth-Rockern FIELDS OF THE NEPHILIM eine wahre Szene-Institution nach Köln bringt. Top-Acts wie  APOPTYGMA BERZERK, COMBICHRIST, HOCICO, DIARY OF DREAMS, LORD OF THE LOST und die EBM- / Industrial-Rock-Pioniere DIE KRUPPS künden von dem stärksten Line-Up, mit dem das Amphi Festival bisher aufzuwarten vermochte.



 

Gleichzeitig richten die Veranstalter den Blick nach vorn. Über ein Drittel des aktuellen Programms besteht aus Künstlern, die 2017 erstmalig auf dem Amphi zu erleben sind. Darunter die schwedischen Synthipop-Shootingstars KITE, epischer Elektronikrock aus Island mit LEGEND, die britischen Postrocker ESBEN & THE WITCH und die Kölner Dreampop-Formation BOX & THE TWINS, welche am Samstagnachmittag die Bühne der MS RheinEnergie eröffnen. Wie im Vorjahr wird das Flaggschiff der KD-Flotte zum schwimmenden Spielort des Amphi Festivals und ergänzt mit umfangreichem Live-Programm (Indoor), eigenem gastronomischen Angebot und dem Sonnendeck als pittoreskem Chill-Out-Bereich die Phalanx aus Tanzbrunnen Open-Air-Bühne und Theater am Tanzbrunnen.

Natürlich dürfen für ein gelungenes Amphi Festival der Beachclub „km 689“ und die Met-Lounge auf dem Brunnen nicht fehlen. Außerdem dürfen sich Szenefans wieder auf eine ausgedehnte Händlermeile, Autogrammstunden mit den Stars und After-Show-Partys freuen.

Für alle, die sich bereits am Freitag, den 21.07., auf das kunterschwarze Treiben einstimmen wollen, ist ebenfalls gesorgt. Ab 20:00 Uhr bricht die MS RheinEnergie für Besucher mit Premium-Ticket erneut zum Eröffnungsevent „Call The Ship To Port“ auf. Die stimmungsvolle Ausflugsfahrt entlang des Rheins wartet an Bord exklusiv mit der belgischen EBM-Institution FRONT 242, NEUROTICFISH und SCHEUBER auf. Rückkehr ist ca. 00:30 Uhr. Der Vorverkauf für die Veranstaltung ist bereits weit fortgeschritten. Aktuell sind für die Teilnahme am Eröffnungsevent nur noch knapp 100 Premiumtickets verfügbar. Premiumtickets gibt es exklusiv unter
www.amphi-shop.de.

Etwas später, um 22:00 Uhr, beginnt im Theater am Tanzbrunnen die offizielle Amphi Festival Pre-Party mit den DJs RONAN HARRIS (VNV NATION), CHRIS HARMS (LORD OF THE LOST), CHRIS L. (AGONOIZE) und MSTH. Tickets hierfür sind unter anderem unter
www.amphi-shop.de, bei www.eventim.de und an allen bekannten CTS/EVENTIM Vorverkaufsstellen erhältlich.

Kostenlos hingegen ist das von Fans organisierte dunkelromantische Picknick „Jardin de Belle Époque“. Das Treffen beginnt bereits ca. 16:00 Uhr im Kölner Friedenspark. Die Teilnehmer werden um Einhaltung des Dresscode gebeten: Dark-Romantic, Goth, Barock, Steampunk, Uniform etc...

Weitere Infos rund um das Amphi Festival gibt es wie immer unter
www.amphi-festival.de oder www.facebook.com/amphifestival.


Original Amphi Festival Wochenendtickets sowie die letzten 100 Premiumtickets für „Call The Ship To Port“ sind exklusiv im Amphi Shop unter www.amphi-shop.de erhältlich! Weiterhin sind Festivaltickets bei allen CTS/EVENTIM Vorverkaufsstellen, bei www.eventim.de, www.oeticket.com, www.ticketcorner.ch, www.eventim.nl sowie als PRINT@HOME erhältlich.